janu shirshasana-kleinYin Yoga ist eine sanfte, aber auch intensive passive Yogaübungspraxis, die den Energiefluss in Harmonie bringt und dabei unsere Selbstheilungskräfte aktivieren kann.

Das, was unseren menschlichen Körper beseelt, wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Chi, in der yogischen Tradition Prana genannt. Durch aufeinander abgestimmte Asanas wird diese feinstoffliche Lebensenergie zum fließen gebracht. 

Die Art, wie wir unsere Energie lenken, hat unmittelbar Einfluss auf unser Denken, Fühlen und Handeln. Die sanften und gewährenden Körperhaltungen des Yin Yoga führen zu einer Verbesserung des Chi- bzw. Pranaflusses entlang der Wirbelsäule, in den Muskeln, Faszien und Organen. Während des länger andauernden Eintauchens in ein Asana geschieht eine tiefe Dehnung der Faszien und des Bindegewebes. An diesen Stellen sammelt sich die Energie. Wird die Haltung nach einigen Minuten wieder gelöst, spüren wir deutlich, wie die Energie wieder fließen und sich im Körper verteilen kann. Dieser Prozess des "Strömens von Chi/Prana" bewirkt - neben einem intensiven Empfinden von Belebtheit und Berührbarkeit - auch die Beruhigung unseres ständig aktiven Geistes und führt über eine angenehme Körperentspannung zu tiefer innerer Ruhe.

 
Hinweise zum Thema Datenschutz auf Yoga Shantam.