Meditation

wolken

Du bist der Himmel
alles andere ist das Wetter

--Pema Chödrön

 

 


 

 

Es gibt viele Wege der Meditation. Es gibt unendlich viele Bücher darüber. Alle haben ihre Schönheit, Sinnhaftigkeit und Zweckmäßigkeit. In meinen Kursen biete ich den Menschen verschiedene Wege der Entspannung an. Ein entspannter Geist führt tiefer in die Meditation und lässt den Einzelnen seinen Weg der Meditation erkennen.

Osho sagt: Was den modernen Menschen angeht, bestehe ich auf aktiven Meditationen statt stiller Meditationen. Denn eure Energie will ausagiert werden, sie braucht Katharsis. Ihr habt zu viel Energie und keine Aktionen für die Energie… Lass die Energie fließen. Durch Aktion verschmilzt du mit der Existenz. Wenn die Energie gegangen ist und du entspannst, dann sei still. Ich sage niemals, du solltest einfach mit Sitzen beginnen. Beginne da, wo dir der Anfang leicht fällt, sonst wirst du unnötigerweise viele Dinge fühlen - Dinge, die gar nicht da sind... Wenn du mit Sitzen beginnst, wirst du viel Aufgewühltes in dir spüren. Je mehr du versuchst, einfach zu sitzen, desto gestörter wirst du dich fühlen; du wirst dir bloß deines kranken Verstandes bewusst werden und nichts weiter. Das wird Depression kreieren, du wirst frustriert sein. Du wirst dich nicht glückselig fühlen, stattdessen wirst du das Gefühl bekommen, verrückt zu sein… Es wird besser sein, wenn du mit etwas Aktivem beginnst - mit etwas Positivem, Lebendigem, Bewegtem; dann wirst du spüren, wie eine innere Stille wächst. Je mehr sie wächst, desto mehr wird es dir möglich sein, eine sitzende oder liegende Position zu benutzen - desto mehr wird stille Meditation möglich sein.